<ITl er> != <ITler> ?

ITler - mehr als nur Know-How Geber

Heutzutage werden IT-Fachleute nicht mehr nur als IT-Know-How Geber gesucht, sondern nehmen von Beginn an eine bedeutende Rolle in der Konzeptionsphase der Produkte ein, so dass sie auch abseits der klassischen Aufgabe beratend tätig sein sollen.

Softwareprodukte finden wir heutzutage in den unterschiedlichsten Lebensbereichen wieder und sind die versteckten Helfer unseres Alltages. Daher wundert es keinen, dass heutzutage nicht mehr nur die klassischen IT-Unternehmen einem das passende Aufgabenspektrum bieten, sondern immer häufiger auch in anderen Branchen ein besonderer Bedarf an qualifizierten IT-Fachkräften entstanden ist. Letztendlich ist davon auszugehen, dass sich an dieser Tatsache auch in naher Zukunft nicht viel ändern wird und Unternehmen weiter Ihren IT-Sektor mit eben mehr als nur klassischem Know-How ausbauen müssen. Aufgrund dieser Tatsache wird es für Unternehmen immer wichtiger IT-Fachkräfte mit Hintergrundwissen aus unternehmensspezifischen Bereichen zu rekrutieren.

 

Bereits während des letzten Jahres konnte festgestellt werden, dass trotz der Wirtschaftskrise die passenden IT-Jobs von den unterschiedlichsten Unternehmen ausgeschrieben wurden. Besonders die Bereiche Software und Service waren sehr stark nachgefragt und aus jetziger Sicht ist dem gegenüber für 2012 auch keine konträre Aussage zu treffen. Grund für diesen anhaltenden Boom innerhalb dieser beiden Bereiche ist die immer stärkere Vernetzung unserer Alltagsgegenstände.

ITler als Teamplayer

An den ITler von heute wird die Anforderung der bereichsübergreifenden Projektarbeit gestellt, genau das aber erschwert den meisten Unternehmen die Suche nach dem passenden Kandidaten. Wichtig hierbei ist, dass besonders die Teamfähigkeit gewährleistet ist, da diese eine der hauptsächlichen Faktoren des potentiellen Scheiterns innerhalb von Unternehmenskulturen. Richtige Kommunikation innerhalb des Subkosmos "Team" stellt daher einen absoluten Erfolgsfaktor dar.

 

Das erkennen auch immer mehr Unternehmen und achten daher sehr fokussiert ebenso auf die "Soft-Skills". Dies kann der entscheidender Faktor innerhalb des Bewerbungsprozesses sein und Tür öffnen, die Aufgrund von "Knowledge-Skills" ansonsten geschlossen geblieben wäre.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0